DEENMenuNews
DE   EN
 
Close

Schnuppernachmittag

Montag, 22.01.2018,
von 15.30 bis 17.30 Uhr
im MATURANAHAUS Emmendingen

Spielraum für Entfaltung


Jedes Kind ist ein Neuanfang und bedeutet Veränderung. Was können wir tun, damit unser Kind sich wohl fühlt und ein gutes Selbstwertgefühl entwickelt? Welche Bedürfnisse hat mein Kind?
 Wie kann ein erfüllter Umgang zwischen uns und unserem Kind entstehen?


spielraum2Jedes Kind ist von Beginn an ein vollwertiger Mensch, der sich aktiv selbst entfaltet: Es drängt danach, durch Bewegung, Sinneserfahrung und Spiel unablässig zu lernen.
Zugleich sind Babys und kleine Kinder vollständig auf die Pflege und Zuwendung von uns Erwachsenen angewiesen. In diesem Bereich machen Kinder grundlegende Erfahrungen im Kontakt mit Mutter und Vater, mit ihrem eigenen Körper, mit der Art, wie die Erwachsenen ihre Signale wahrnehmen und respektieren.

Die ungarische Kinderärztin Emmi Pikler hat in langjähriger Arbeit aufgezeigt, wie bereits Babys und Kleinkindern eine freie Bewegungsentwicklung ermöglicht werden kann und welche Bedeutung dabei achtsamer Pflege und Zuwendung durch die Eltern zukommt.

Inspiriert durch die Piklerarbeit, Elfriede Hengstenberg und Rebeca und Mauricio Wild haben sich während der letzten zwanzig Jahre Eltern an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern zu so genannten Spielraum-Gruppen zusammen gefunden.

Die Spielraum-Arbeit wendet sich an Eltern, die ihre Kinder selbst ins Leben begleiten möchten und das Zusammenleben mit Kindern als große Lernchance für sich als Erwachsene betrachten.

Auch wir haben das große Anliegen, dass Eltern schon zu Beginn ihres Zusammenseins mit ihren Kindern die Möglichkeit erhalten neue Wege zu gehen. Deshalb wurde vor einigen Jahren der „Spielraum für Entfaltung“ zusätzlich zum bereits bestehenden Kindergarten und der Schule ins Leben gerufen:

  • Eine liebevoll vorbereitete Umgebung lädt die Kinder entsprechend ihren Entwicklungsbedürfnissen zu freier Bewegungserfahrung und Spiel ein: krabbeln, greifen, klettern, balancieren …
  • Die Erwachsenen kommen zusammen mit ihren Kindern und üben sich darin, die Aktivitäten ihrer Kinder auf respektvolle Weise zu begleiten, ohne sie durch Eingreifen zu beeinflussen oder abzulenken.
  • Die Kursleiterin unterstützt die Eltern dabei, ihre Wahrnehmung zu verfeinern und Vertrauen in die eigenständigen Impulse ihrer Kinder zu fassen.
  • Bei den Kurs begleitenden Elternabenden werden der Umgang mit Grenzen, die Vorbereitung der Umgebung, Achtsamkeit in Pflegesituationen und viele andere wichtige Themen besprochen.
Im Gegensatz zum Anliegen der Spielraum-Gruppen geht die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung zunehmend dahin, Kinder möglichst früh in Betreuungseinrichtungen zu geben.

Eltern, die sich dafür entscheiden, ihre Kinder selbst zu betreuen und einen Großteil ihrer Zeit der Familie zu widmen, bekommen anstatt echter Unterstützung vermehrt strukturelle Schwierigkeiten.
In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach Spielraum-Gruppen hier vor Ort nachgelassen, so dass keine Kurse mehr zustande gekommen sind.

Momentan gibt es also keine Termine und Gruppen, doch wir bieten gerne Informationen zu diesem Thema an sowie die Möglichkeit, Kontakt zu gleichgesinnten Eltern von kleinen Kindern zu knüpfen. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit, durch eine Hospitation die Arbeit des MATURANAHAUS Emmendingen kennen zu lernen Im Anschluss daran gibt es ein persönliches Nachgespräch, in dem wir auch gerne zu geeignete Materialien für Bewegung und Spiel beraten.